Öffentliche Verwaltung

Gefahrenabwehr

Lageorientiertes Führen zwischen Projekt- und Krisenmanagement

Auf die Bewältigung komplexer und krisenhafter Situationen muss auch die Verwaltung vorbereitet sein. Dazu bedarf es eines projektorientierten, themen- und ressortübergreifenden Handelns anstelle des rein an Zuständigkeiten orientierten Vorgehens. Studierende der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl haben sich damit im Rahmen eines Fachprojekts auseinandergesetzt.

Aus- und Fortbildung

Rhetorische Deeskalation im öffentlichen Dienst

Meldungen über gewalttätige Zwischenfälle in Behörden häufen sich. Verunsicherung empfinden vor allem die Mitarbeiter solcher Einrichtungen. Um deren Sicherheitsempfinden wieder zu stärken, aber auch um zu sensibilisieren, setzen immer mehr öffentliche Einrichtungen auf sogenannte Deeskalationstrainings. In diesen sollen Mitarbeiter ihr Verhalten und ihre Rhetorik schulen, um auf drohende...

Sicherheit

Gewalt in öffentlichen Einrichtungen

In Deutschland nehmen die Bürger durchschnittlich zweimal pro Jahr Dienstleistungen vor Ort in einer öffentlichen Verwaltung in Anspruch. An diese Dienstleistungen sind Erwartungshaltungen verknüpft. Dabei ist der Verwaltungsmitarbeiter an einen gesetzlichen Auftrag gebunden, der nicht immer dem Ansinnen des Bürgers entspricht. Daraus ergeben sich alltägliche Konfliktsituationen. Wie drastisch...