Versicherung

Rechtliches

Verlassen der Unfallstelle lässt Kaskoschutz entfallen

Entfernt sich der Fahrer eines Autos nach einer Kollision von der Unfallstelle und unterlässt es auch, an der nächsten regulären Anhaltemöglichkeit die Polizei oder seine Kaskoversicherung über den Unfall zu informieren, so darf die Versicherungsgesellschaft eine Schadensregulierung ablehnen.

Rechtliches

Gebäudebrand durch Abflammen von Unkraut mit einem Gasbrenner

Entsteht durch das Abflammen von Unkraut mit einem Gasbrenner bei windigem Wetter ein Brand an einem Gebäude, so ist der Feuerversicherer berechtigt, einen Teil der Schadensleistungen zu kürzen (OLG Celle). Der Hausbesitzer hatte einen Bekannten angewiesen, das in den Pflasterfugen vorhandene Unkraut mit einem Gasbrenner zu vernichten.

Rechtliches

Unfallversicherungsschutz im „Home-Office“?

Liegt ein Arbeitsunfall im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung vor, wenn ein Mitarbeiter in seiner Wohnung, in der er an einem Telearbeitsplatz tätig ist, auf dem Weg zur Küche, um dort Getränke zu holen, stürzt? Mit dieser Frage hatte sich kürzlich das Bundessozialgericht (BSG) auseinanderzusetzen.

Rechtliches

Arbeitsunfall: Kennen Verantwortliche die Sicherheitsbestimmungen?

Die für die Sicherheit in Unternehmen Verantwortlichen müssen die Sicherheitsbestimmungen kennen. Andernfalls machen sie sich schadensersatzpflichtig. Bei Arbeiten auf einem Stadtbauhof wurde ein Mitarbeiter in einem Graben durch herabrutschende Erdbrocken schwer verletzt, weil keine Sicherung gegen nachrutschende Erdmasse angebracht war. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied zulasten des...

Rechtliches

Nächtlicher Sturz im Tagungshotel ist Arbeitsunfall

Das Sozialgericht Heilbronn entschied, dass auch der nächtliche Sturz in einem Tagungshotel als Dienstunfall zu werten sei. Dies gelte selbst dann, wenn der Arbeitnehmer an dem Abend davor nur private Gespräche geführt habe. Der Unfall ereignete sich auf dem Rückweg zum Hotelzimmer und sei daher als Arbeitsunfall zu werten.