Kreuzung

Rechtliches

Verzicht auf Vorfahrtsrecht muss eindeutig sein

Von einem Vorfahrtverzicht ist nur dann auszugehen, wenn der Berechtigte den Verzichtswillen in unmissverständlicher Weise zum Ausdruck bringt. Allein aus dem Umstand, dass der Vorfahrtsberechtigte an der Kreuzung abgestoppt hat, lässt sich kein Vorfahrtverzicht ableiten, zumal wenn dies auf dem Umstand beruht, dass der Vorfahrtsberechtigte seinerseits anderen Verkehrsteilnehmern von rechts...