Sicherheitskonzepte

TMP-Security: Schulungen zum Schutz kritischer Infrastrukturen

© fotokalle - Fotolia.com

Ob es um Techniken zum Schutz des eigenen Lebens und anderer Rechtsgüter oder um den Schutz von Einrichtungen oder Veranstaltungen geht, TMP-Security berät, sensibilisiert und trainiert Interessierte, u.a. über einen kostenlosen Newsletter.

Der Sicherheitsmelder hatte den Gründer und Inhaber der TMP (Thomas Michael Preuß)-Security-Schulungseinrichtung mit Beitrag vom 19.01.2013 ausführlich vorgestellt. Ergänzend ist zu berichten, dass Dipl.-Päd. und Oberstleutnant d.R. Preuss gegenwärtig kurz vor dem Abschluss seines Master-Studiums „Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit“ steht. Mittlerweile hat sich das kleine Unternehmen spezialisiert, um nach eigener Einschätzung am Markt langfristig durch Leistung überzeugen und bestehen zu können. Es konzentriert sich jetzt auf die Bereiche Schutz und Selbstschutz sowie Schutz Kritischer Infrastrukturen.

Leistungsspektrum der Schulungen

TMP hat sich auf Schulungen zur Prävention und Schaffung von Gefahrenbewusstsein spezialisiert, speziell beim Transport und Verkehr auf den Verkehrswegen Luft, Wasser und Schiene. Der Schutz von Gebäuden, Liegenschaften und Orten großer Menschenansammlungen ergänzt das Angebot.

In theoretischen sowie praktischen Modulen wird das Erkennen von Gefahren durch Sprengmittel vermittelt. Für den Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) sowie für weitere konfliktträchtige Tätigkeiten bietet das Unternehmen Schulungen zur Verhinderung von ausufernden, sich zuspitzenden Lagen an (Deeskalations-Training). Darin werden auch effektive Verfahren trainiert, die bei erfolglosen Deeskalations-Versuchen im Einklang mit deutschen Rechtsvorschriften angewendet werden können.

Schutz und Selbstschutz

Zum Thema Schutz und Selbstschutz veranstaltet TMP-Security Seminare, die Deeskalations-Techniken vermitteln: Hier wird erlernt, wie ausufernde, sich zuspitzende Situationen aufgehalten werden können. Zudem werden Schutzmaßnahmen vorgestellt, die aufzeigen, welche Möglichkeiten gewählt werden können, falls eine Lage eskaliert (ausufert, sich erweitert/zuspitzt). Dazu finden Präsenzseminare statt, es wird aber auch das Internet genutzt, um in virtuellen Klassenräumen zu lehren (sogenannte Webinare).

Schutz Kritischer Infrastrukturen

„Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Institutionen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung  nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden.“[1]

In diesem Bereich unterstützt TMP-Security die Aus-und Weiterbildung von Personal, das an Flughäfen und in Hafenanlagen operativ oder als Führungskraft eingesetzt wird.

Neben klassischen Schulungen von Luftsicherheitsassistent(en)innen und Luftsicherheitskontrollkräften erfolgen auch Schulungen im Bereich der Luftfracht.

Für Schulungen in der Hafenanlagensicherheit wird ein behördlich anerkanntes eLearning-Portal zur Entlastung der Port Facility Security Officers (PFSO) von ihren Weiterbildungsverpflichtungen angeboten.

Zusammengefasst versteht sich TMP-Security als Plattform auf Internet-Basis, aber auch als Schulungsstätte in traditioneller Form.

Quellen
  1. TMP-Security
  1. Stober, Rolf in: Managementhandbuch Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, „Kooperation zum Schutz kritischer Infrastrukturen“, 2014, S. 173 ff
  2. Müller, Jens Chief in: Managementhandbuch Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, „Schutz kritischer Infrastrukturen“, 2014, S. 366 ff