Sicherheitskonzepte

Zertifikatsprogramm Security Management

© rdnzl - Fotolia.com

Gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt bietet das Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS-Universität  ab November die 9. Durchführung des Zertifikatsprogramms Security Management an. Dieses Programm, das in deutscher Sprache abgehalten wird, soll Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Was sind die potenziellen Risiken in meinem Unternehmen?
  • Welche Security-Strategie leite ich aus der Unternehmensstrategie ab?
  • Wie schütze ich meine Prozesse und Infrastrukturen wirkungsvoll?
  • Welche Sicherheitsaspekte muss ich in schwierigen Zeiten (Wachstums- oder Krisenzeiten) berücksichtigen?
  • Wie gelingt es dem Security-Management, die Rolle eines Businesspartners im Unternehmen einzunehmen?
Drei Module und abschließende Prüfung

Zehn Themenblöcke werden in drei Modulen angeboten:

In Modul 1 vom 25. – 28.11.2015 werden schwerpunktmäßig die theoretischen Grundlagen des Security Managements gelegt. Die Teilnehmer lernen u.a., aus einer Risikoanalyse eine Security-Strategie abzuleiten.

In Modul 2 vom 20. – 23.01.2016 werden die Themen Strategieentwicklung und Controlling gemeinsam mit Prozessmanagement und Projektmanagement vertieft behandelt. Zudem wird es um Leadership und Change gehen; dabei lernen die Teilnehmer, ein Team angemessen zu führen.

Im 3. Modul vom 24. – 27.02.2016 lernen die Teilnehmer Kompetenzmodelle und Perspektiven der Personalentwicklung kennen. Zukünftige Risiken der Informationstechnologie, Sicherheit und Akzeptanz sowie das Thema Sicherheitsdienstleistungen ergänzen das Modul.

Außerdem wird Travel Management am Beispiel eines Praxisprojektes dargestellt. Am letzten Tag findet die Prüfung statt. Bei Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer das Universitätszertifikat Security Manager (EBS).

Weitere Informationen: Melanie.schmitt@ebs.edu

Der Beitrag enthält Produktwerbung.