Sicherheit

Die führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland

© John Smith - Fotolia.com

„Branchenbarometer“ veröffentlicht: Das aktuelle Anbieterranking des Marktanalysten Lünendonk sieht die stärkste Umsatzsteigerung der 25 führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland seit Beginn der Marktbeobachtung. Registriert wurde ein Wachstum von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Marktführer: Securitas Holding

Das aktuell veröffentlichte Anbieterranking enthält Umsätze und Mitarbeiterzahlen der 25 führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland. Uneingeschränkter Marktführer ist, wie schon im Jahr zuvor, die Securitas Holding mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen mit circa 19.500 Mitarbeitern erwirtschaftete im letzten Jahr einen Gesamtumsatz in Höhe von 720 Millionen Euro. Zum Vergleich: die auf Rang zwei folgende Kötter Unternehmensgruppe mit Sitz in Essen weist einen Jahresumsatz von 418 Millionen aus. Allerdings konnte die Kötter Unternehmensgruppe den Abstand im Vergleich zum Vorjahr weiter verkürzen. Die bei der Kötter Unternehmensgruppe Zahl an Beschäftigten beträgt inzwischen über 11.000.

Auf Rang drei festigt die niedersächsische Wach- und Schließgesellschaft KG aus Hannover ihren Platz mit einem Umsatz von circa 220 Millionen Euro. Auch hier liegt eine Steigerung im direkten Vergleich zum zurückliegenden Jahr um 10 Prozent vor. Beschäftigt sind circa 5.400 Arbeitnehmer. Auf dem vierten Rang liegt unverändert die aus Frankfurt am Main stammende WISAG mit geschätzten 173 Millionen Euro Umsatz.

Grundlage sind die jährlich erhobenen Anbieterumfragen

Einen Platz gut gemacht hat die Pond Secuity Service GmbH bei Frankfurt am Main von Platz sieben im Vorjahr und befindet sich nun auf Platz sechs.

Aus dem Ranking „gefallen“ ist die DNZ Holding Dresden. Diese habe unter anderem wegen mangelnder Refinanzierung von Zukäufen Insolvenz anmelden müssen. Mitte des Jahres erfolgte die Übernahme durch die Kieler Wach- und Schließgesellschaft. Diese liegt im aktuellen Ranking auf Platz fünf mit einem Gesamtumsatz von ca. 136 Millionen Euro.

Erstellt wird das Anbieterranking durch das Marktforschungsunternehmen Lünendonk GmbH mit Sitz in Mindelheim, 90 Kilometer westlich von München. Grundlage der Rangliste ist dabei die Auswertung von jährlich erhobenen Anbieterumfragen bei den Unternehmen. Grund für die positiven Zahlen sind laut den Marktanalysten der zunehmende Sicherungsbedarf von Flüchtlingsunterkünften, das Outsourcing der Bewachung von Bundeswehr-Standorten sowie die Neuvergabe von Großaufträgen. Die Mitarbeiterzahl sei durchschnittlich um ca. 6 Prozent angestiegen. Nach Einschätzung der Marktanalysten bestehe der Personalmangel im Markt unabhängig von der Konjunktur weiterhin.

Quelle:

Presseinformation des Marktanalysten Lünendonk vom 28.10.2016