Organisations- und Führungskonzepte

Who let the dogs out? Ein Fall für Watson

© PräventSozial

Der dreijähriger Golden-Retriever-Rüde Watson und der achtjähriger Labrador-Rüde Henry gelten als erste Hunde in Baden-Württemberg, die in der Begleitung schutzbedürftiger Zeug*innen in Strafverfahren eingesetzt werden. Sie leisten damit echte Pionierarbeit.

Besteht eine Grundaffinität zu Hunden, wirken diese nachweislich blutdrucksenkend, können zur Hemmung der Kortisolproduktion und zur Ausschüttung des Bindungshormons Oxytocin führen. Dies führt auf physiologischer Ebene zu einem Gefühl der Entspannung und kann im Rahmen der häufig stressgeladenen Situation einer Zeugenvernehmung Unsicherheiten abbauen und so die Wahrscheinlichkeit einer qualitativ guten Aussage begünstigen.

Das Projekt: DIE MUTMACHER

Die Projektidee DIE MUTMACHER möchte insbesondere Klient*innen erreichen, die eine unsichere Bindung aufweisen, welche auf wiederholt negative Erfahrungen mit Bezugs- und Bindungspersonen basiert. Der Umgang mit Menschen kann dadurch „vorbelastet“ sein, die Annahme von Hilfe mitunter schwierig. Durch den Einsatz unseres Therapiebegleithundes möchten wir einen neuen Bezugsrahmen schaffen, der es uns ermöglicht, über den eingesetzten Hund als sozialen Katalysator eine tragfähige Arbeitsbeziehung zum Hilfebedürftigen aufzubauen. Stressreduktion, z.B. durch die nachgewiesene Ausschüttung von Oxytozin, schafft ferner eine konstruktive Beratungsatmosphäre, in der auch über schwierige Themen, wie Traumata oder Tataufarbeitung gesprochen werden kann.

Bekannt wie „bunte Hunde“

Ferner besucht PräventSozial regelmäßig Frauenhäuser im Großraum Stuttgart, um die dort vorübergehend lebenden Kinder und Jugendlichen bei ihrer sozialen und emotionalen Kompetenzentwicklung zu unterstützen, die aufgrund von Gewalterfahrungen in der Familie mitunter verzögert sind. Einige der unterstützten Kinder und Jugendlichen treten bspw. im (Schul-) Alltag aggressiv und gewaltbereit im Umgang mit Lehrkräften und/oder Mitschüler*innen auf. Weiteren Entwicklungsdefiziten der sozialen und emotionalen Intelligenz, wie Impulskontrolle, Frustrationstoleranz, Konfliktfähigkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Selbstwirksamkeitserwartung, Selbstwert und Selbstbewusstsein werden durch tiergestützte Interventionen entgegengewirkt.

Hunde-Nachwuchs

Inzwischen wird ein weiterer Hund zum Therapiebegleithund ausgebildet: der vier Monate alte Altdeutsche Schäferhund Al Capone. Sein Tätigkeitsschwerpunkt soll die Täter*innen-Arbeit werden. Hierbei ist eine engere Zusammenarbeit mit unserem Fachbereich Forensische Ambulanz angedacht, in der Gewalt- und Sexualstraftäter*innen psychotherapeutisch behandelt werden.

Weiterhin lernt Al Capone nach und nach den Fachbereich Betreutes Wohnen kennen. Hier werden Menschen in Wohngruppen und im eigenen Wohnraum unterstützt, wenn besondere Lebensverhältnisse, z.B. Entlassung aus Haft mit sozialen Schwierigkeiten, bspw. in Fragen der Lebensbewältigung verbunden sind.

Resozialisierung-Kriminalprävention-Opferschutz

PräventSozial  ist ein freier Träger der Straffälligen- & Opferhilfe, der sich die Schlagworte Resozialisierung, Kriminalprävention und Opferschutz auf die Flagge geschrieben hat. PräventSozial hält unter anderem ambulant-betreutes Wohnen in Wohngruppen und im eigenen Wohnraum, Vermittlung in gemeinnützige Arbeit, psychotherapeutische Behandlung von Gewalt- und Sexualstraftäter*innen, integrative Arbeitsprojekte für straffällige und von Straffälligkeit bedrohte Menschen, Zeugen- und Psychosoziale Prozessbegleitung sowie weitere Unterstützungsangebote am Schnittpunkt zwischen Pädagogik und Justiz vor.

Das Projekt wird aktuell zu 100 % aus Eigenmitteln finanziert. Im Projektaufbau stellt, neben dem Personalaufwand, auch die Pflege und Unterhaltung des Hundes sowie Kosten von unabdingbaren Fortbildungs- und Trainingsmaßnahmen finanziell eine große Herausforderung PräventSozial dar. Spenden sind daher stets willkommen.

Bleiben Sie über das Projekt auch auf Instagram auf dem Laufenden: dogs_of_praeventsozial

Oder lernen Sie Watson im TV-Beitrag der SWR Landesschau kennen.

Weitere Informationen auf der Homepage von PräventSozial