Aus- und Fortbildung

International Security Academy e.V. (ISA) kooperiert mit der Fachhochschule (FH) Mainz

RBV
ISA Kooperationsarbeit

Dipl.-Betriebswirt Michael Sigesmund ist Geschäftsführender Gesellschafter der S&S Schutz und Sicherheitssysteme GmbH Hattingen und Vorstand der als gemeinnützig anerkannten International Security Academy e.V. (ISA) mit Sitz in Dortmund. Seit 2002 schreibt er regelmäßig Beiträge mit Schwerpunkt „Schutz-und Sicherheitsaufgaben im Unternehmen“. Diesem Schwerpunkt hat er auch seinen Autorenbeitrag im Praxishandbuch Unternehmensschutz, Kapitel A 4, Seite 6 ff.gewidmet.
Zur ISA und zur Kooperation der ISA mit der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin, wurde berichet, vgl. Sicherheitsmelder (Kooperation Hochschule für Wirtschaft und Recht und International Security Academy [Jürgen Stoike] und International Security Academie (ISA) verbindet „Safety and Security“ [Jürgen Stoike] vom 19.5.2004.

Zertifizierter Fachplaner Brandschutz ab Wintersemester 2013/14

Am 15.7.2013 haben die ISA und die Fachhochschule (FH) Mainz ihre Zusammenarbeit besiegelt. An dieser FH wird ab Wintersemester 2013/14 der Weiterbildungsstudiengang „Zertifizierter Fachplaner Brandschutz“ regelmäßig stattfinden.

ISA-Haltung zum Brandschutz als Sicherheitsaufgabe im Unternehmen

Auszug aus dem o.g.Praxishandbuch:
„Der Brandschutz schließt mehrere Schutzobjekte ein, natürlich auch den Menschen, wird aber aufgrund der klassischen Feuerversicherung hauptsächlich auf Gebäude bezogen. Die Baugenehmigung bezieht sich auf ein behördlich akzeptiertes Brandschutz-Konzept. Mit der Brandschutzordnung ist ein Regelwerk zu erstellen, das im Unternehmen einen definierten Sicherheitsstandard gewährleistet. Für spezifische Bereiche sind Brandschutzbeauftragte vorgeschrieben.
Die Selbstrettung/Evakuierung von Personen muss aus allen Gefahrenbereichen innerhalb von mindestens drei Minuten möglich sein! Durch Abfälle sollen grundsätzlich keine Brandgefahren entstehen.“

Zertifizierter Fachplaner an der FH Mainz

Dieser Weiterbildungsstudiengang ist für Architekten, Bauingenieure und alle interessant, die sich im vorbeugenden Brandschutz berufsbegleitend qualifizieren wollen.
Zugelassen sind auch Meister, staatlich geprüfte Techniker und Feuerwehrleute im gehobenen oder höheren Feuerwehrtechnischen Dienst mit mehrjähriger Tätigkeit im Brandschutz. Darüber hinaus kann auch eine zutreffende, mehrjährige Berufserfahrung als Teilnahmevoraussetzung anerkannt werden.
Für jeden Studiengang kann die FH Mainz bis zu fünf Studierende auswählen, die eine Prüfungsgebühr entrichten, aber von der Teilnahmegebühr befreit sind.
Für die Studierenden an der FH Mainz im Studiengang Gebäudemanagement liegt nach Auffassung der Studiengangs-Leitung der Mehrwert in der Möglichkeit, während ihres Grundstudiums eine gefragte Zusatzqualifikation zu erwerben.Der Studiengang wird auch an den Hochschulen Bochum und Esslingen und an der HWR Berlin angeboten. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs wird der Titel „Zertifizierter Fachplaner Brandschutz“ (ZFB) verliehen.

Auszug aus dem Lehrplan
  • Sechsmonatiger Kurs,

  • Erstellung von Brandschutzplänen, Ansteuern von Löschanlagen, Fluchtwegsteuerung,

  • Abwicklung und Sanierung von Brandschadensfällen,

  • Kontrolle vorhandener Brandschutzeinrichtungen und

  • Brandverhalten von Baustoffen.